Presse v. 04.01.2010

Artikel vom 04.01.2010  Eßlinger Zeitung

Spaßiger Wettstreit um verlorene Pfunde

HEDELFINGEN: WG Hedelfingen lädt am Dreikönigstag zum Neujahrswiegen in die Kelter 

(mk) - Das Neujahrswiegen in der Hedelfinger Kelter gehört seit 2007 zum traditionellen Jahresauftakt für Hedelfinger, Rohräcker und Freunde des guten Weins. Zum vierten Mal laden die Hedelfinger Wengerter am 6. Januar von 16 bis 20 Uhr zum spaßigen Wettstreit um Pfunde in die Kelter. Auf der altehrwürdigen Traubenwaage geht‘s um mächtig Pfunde, die Spenden kommen der SWR-Herzenssache zugute. 


Manche Stuttgarter stehen an den ersten Tagen des Jahres mit unguten Gefühlen auf die Waage. Kurz nach den Weihnachtsfeiertagen und den Silvesterfeierlichkeiten haben die leckeren Festspeisen, der Weihnachtsbraten, die Gutsle und die alkoholischen Getränke das ein oder andere unnötige Pölsterchen gebracht. Im Neuen Jahr sollen die Pfunde dann wieder purzeln, schwört sich der eine oder andere. Die Hedelfinger Wengerter betrachten die guten Vorsätze fürs Jahr 2010 mit einem Augenzwinkern. „Mit unserem Neujahrswiegen und dem gemütlichen Beisammensein danach stimmt man sich bestens auf die kommenden Monate ein“, sagt Alexander Eisele von der Weingärtnergenossenschaft Hedelfingen. Beim Blick auf ihre alte Balkenwaage kamen die Wengerter vor vier Jahren auf die spaßig-unterhaltsame Idee des Wiegewettstreits. Zum Jahresbeginn 2007 feierte das Neujahrswiegen in der historischen Kelter seine Premiere. Mit Erfolg. Seitdem zieht es Bürger aus nah und fern am Dreikönigstag in die Hedelfinger Kelter. Am kommenden Mittwoch steht der pfundige Wettbewerb von 16 bis 20 Uhr zum vierten Mal auf dem Programm. Für die Leicht- und Schwergewichte haben die Wengerter die altehrwürdige Traubenwaage bereits tariert. Der Olympische Winter kann beginnen - in der Hedelfinger Kelter mit zwei Disziplinen: Einerseits erhält die Person, die seit der Erhebung im vergangenen Jahr ihr Gewicht „gehalten“ oder gar ein paar Kilos „verloren“ hat, ein kleines Geschenk der WG - quasi eine pfundige Medaille für die Anstrengungen der vergangenen Monate. Für größere Spannung sorgt allerdings das Gruppenwiegen. Das Team, das das höchste Gewicht auf die Waage bringt, wird mit einem Sonderpreis belohnt. Pro Team dürfen höchstens acht Teilnehmer gemeinsam auf die unbestechliche Traubenwaage steigen. Es zählen nur Fakten - eine B-Note gibt es nicht. Jedes Feiertagspfund zählt also. Die Freiwillige Feuerwehr Hedelfingen ist bislang Dauerabonnent auf den ersten Platz. Vergangenes Jahr verteidigten sie den Goldtitel allerdings nur hauchdünn mit 843 Kilogramm. Die Konkurrenten kommen jedes Jahr näher. Dennoch wollen die starken Brandbekämpfer am Dreikönigstag ihren Titel erfolgreich verteidigen. Ob’s reicht? Gerüchteweise sind einige schwer auszurechnende Konkurrenten nochmals ins Trainingslager gegangen. Bis 20 Uhr bleibt’s spannend. 

Außer der Gaudi und dem gemütlichen Beisammensein zu Jahresbeginn hat das Neujahrswiegen noch einen karitativen Zweck. „Für einen Einzel-Wiege-Vorgang erbitten wir eine kleine Spende“, sagt Eisele. „Die fürs Wiegen eingegangenen Spenden wollen wir dieses Jahr der Herzenssache-Aktion des Südwestdeutschen Rundfunks (SWR) zur Verfügung stellen“, erzählt Eisele. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Es gibt kleine Leckereien, Hedelfinger Tröpfle und eine gemütliche Stube zum Sitzen und Schwätzen.